e

Bis ans Ende der Träume

Wilfried Meichtry, Suisse, 2018o

s
vretour

1956 : Katharina von Arx et Freddy Drilhon se rencontrent au cours d’un périple en Polynésie. Un amour passionnel les unit ; elle devient célèbre en tant que reporter et dessinatrice, et lui comme photographe. Quand ils s’installent avec leur fille à Romainmôtier pour faire du prieuré en ruine le nouveau centre de leur vie, leur relation est mise à rude épreuve.

Das Regiedebüt des Schweizer Historikers Wilfried Meichtry ist ein Wurf. Der Regisseur gewordene Autor verzahnt die Erinnerungen der Reiseschriftstellerin an ihre grosse Liebe und die weite Welt mit häuslichen Spielszenen, in denen er behutsam nachinsziniert, was sich dokumentarisch nicht fassen lässt: wie die jugendlichen Kriegerlebnisse des Fotografen und der Eigensinn der jungen Frau die zwei nonkonfirmistischen Weltenbummler dazu brachten, sich zu verbunkern in alten Gemäuern am Ende der Welt und wie sie dabei beinahe für immer verloren, was ihnen am liebsten war. Eine sorgfältige Kamera- und Schnittarbeit und die anspielungsreiche Musik von Balz Bachmann fügen sich nahtlos in das feine Gefüge ein und schaffen den Echoraum für das Glück und den Verlust, um die es hier geht.

Andreas Furler

Der Schweizer Historiker und Autor Wilfried Meichtry schildert in seinem Regiedebüt die Beziehung von Katharina von Arx (1928--2013) und Freddy Drilhon (1926--76). Seine Gespräche mit der charismatischen alten Frau und die Dokumente aus dem Archiv garniert er mit inszenierten Szenen. Ist das nötig? Eigentlich nicht. Aber wenn man Akteure wie Sabine Timoteo und Christophe Sermet sowie ein Gespür für die richtige Dosis hat, ist die Dokufiktion wirklich keine schlechte Wahl für einen solchen Stoff.

Regula Fuchs

Galerie photoso

sennhausersfilmblog.ch, 25/01/2018

De Michael Sennhauser 

© Tous droits réservés sennhausersfilmblog.ch. Fourni par sennhausersfilmblog.ch Archiv
Neue Zürcher Zeitung, 30/01/2018

De Susanne Ostwald 

© Tous droits réservés Neue Zürcher Zeitung. Fourni par Neue Zürcher Zeitung Archiv
Aargauer Zeitung, 25/01/2018

De nn 

© Tous droits réservés Aargauer Zeitung. Fourni par Aargauer Zeitung Archiv
suisa.com, 04/04/2018

De Markus Ganz 

© Tous droits réservés suisa.com. Fourni par suisa.com Archiv
Kleines Porträt von Katharina von Arx
/ SRF
de / 29/09/2015 / 4‘59‘‘

Interview mit Meichtry über starke Frauenfiguren
De / SRF
de / 25‘24‘‘

Données du filmo

Autres titres
DE
Jusqu’au bout des rêves FR
To the End of Dreams EN
Genre
Documentaire, Historique
Durée
82 Min.
Langues originales
Suisse allemand, Allemand, Français
Critiques
cccccccccc
IMDb7,8/10

Casting & Equipe techniqueo

Sabine TimoteoKatharina von Arx
Christophe SermetFreddy Drilhon
Katharina von Arxsie selbst
PLUS>

Bonuso

iVidéo
Kleines Porträt von Katharina von Arx
SRF, de , 4‘59‘‘
s
gPresse écrite
Critique sennhausersfilmblog.ch
Michael Sennhauser
s
Critique Neue Zürcher Zeitung
Susanne Ostwald
s
Critique Aargauer Zeitung
nn
s
Gespräch mit Komponist Balz Bachmann
suisa.com / Markus Ganz
s
hAudio
Interview mit Meichtry über starke Frauenfiguren
SRF / de / 25‘24‘‘
s
Nous utilisons des cookies pour vous offrir un service personnalisé. Pour plus de détails, voir notre déclaration de protection des données. En naviguant sur cinefile.ch, vous acceptez notre politique d'utilisation des cookies.